Gianluca Bruno und Sabrina Kyritz – Dossier über ein Nazipärchen aus Südniedersachsen

In folgendem Artikel wollen wir uns näher mit dem Nazipärchen Gianluca Bruno und Sabrina Kyritz beschäftigen und einen Ausschnitt ihres privaten und politischen Werdegangs aufzeigen. Das Pärchen ist der extremen Rechten im Göttinger Umland zuzurechnen.

Der aus Katlenburg stammende Gianluca Bruno ist bekannt für seine Teilnahme an einigen extrem rechten Kundgebungen.
Erstmals öffentlich wahrnehmbar trat G. Bruno – geboren am 29. Dezember 1993 – im Umfeld der AG Rhumetal, sowie der „Kameradschaft Northeim“ auf, die nach dem Umzug von Thorsten Heise ins thüringische Eichsfeld auch unter dem Namen „Kameradschaft Eichsfeld“ bekannt wurde. Privat versuchte Bruno sich eine Weile als Amateurrapper. Gemeinsam mit dem Nazi Pascal Schwarz (alias „MC Calle“) und weiteren bekannten Nazis aus Northeim trat er mäßig erfolgreich unter dem Label „Village Recordz“ (VR) auf.
Abseits dieses musikalischen Exkurses nahm er jedoch zunehmend gemeinsam mit Nazis aus dem Umfeld der Kameradschaft Northeim und der NPD an diversen Aufmärschen und Kundgebungen teil, unter anderem am 22.12.2014 bei einer Veranstaltung des PEGIDA-Ablegers „KAGIDA“ in Kassel und am 01.05.2015 am NPD-Aufmarsch in Erfurt. Am 11.01.2016 war Bruno außerdem gemeinsam mit Pascal Zintarra an einem Angriff von 215 Nazis und rechten Hooligans auf den linksalternativen Stadtteil Connewitz in Leipzig beteiligt (Recherche Connewitz-Angriff). Auch auf den Rechtsrockveranstaltungen des Nazikaders Thorsten Heise setzt sich der junge Nazi in Szene. So besuchte er am 13.06.2015 den jährlichen stattfindenden Eichsfeldtag in Leinefelde. Auch in den darauffolgenden Jahren, am 28.05.2016 sowie am 06.05.2017, nahm Bruno am Eichsfeldtag teil, gehörte zum Organisations-und Aufbauteam vor Ort und übernahm struktuelle und organisatorische Aufgaben als Ordner.
Gianluca Bruno ist bei Kundgebungen und Demonstrationen dabei keineswegs nur Mitläufer, sondern fungierte zum Beispiel am 10. und 17. Januar 2016 bei den Kundgebungen „Northeim wehrt sich“ sogar als Redner und Anmelder.
Auch bei überregionalen Aufmärschen trat Gianluca Bruno mehrfach in Erscheinung. So nahm er am 22.01.2016 an einem Aufmarsch der Partei Die Rechte in Dortmund teil und war außerdem am 04.Juni 2016 zum Tag der deutschen Zukunft in Dortmund. Darüber hinaus war er am 01. Mai 2017 abermals bei einer Demonstration in Dortmund mit dabei.

Foto von Recherche Nord: (von links nach rechts) Marco Borrmann, Thorsten Heise, Gianluca Bruno, Linda und Christian Ott am 04.06.2016 auf dem TddZ in Dortmund

Gianluca Bruno bewegt sich jedoch nicht ausschließlich im Umfeld der Kameradschaften, sondern engagiert sich auch in der NPD. Am 12.06.2016 nahm er am Landesparteitag der niedersächsischen NPD teil und kandidierte am 11.09.2016 auch für den Kreistag in Northeim. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits stellvertretender Vorsitzende des Unterbezirk Göttingen. Bis heute wird er im Impressum auf der Homepage der NPD Göttingen aufgeführt.

Impressum NPD Göttingen (Stand Dezember 2017)

Im Rahmen des in Petersdorf stattfindenden NPD-Landesparteitag, am 28. Mai 2017, wurde Bruno als Beisitzer in den Vorstand der NPD Niedersachsen gewählt. Den Parteitag besuchte er zusammen mit Thorsten Heise, der zwar eigentlich Vorsitzender des NPD-Landesverbandes Thüringen ist, sich jedoch auch hier präsentierte.
Das am 15. Juni 2017 im südthüringischen Themar organisierte Rechtsrockfestival des regionalen Nazikaders und Druck18-Betreibers Tommy Frenck, besuchte Gianluca Bruno gemeinsam mit seiner Freundin Sabrina Kyritz. Des Weiteren nahm Bruno in Vorbereitung auf die anstehende Bundestagswahl am 23. September des Jahres 2017 nachmittags an einer NPD-Kundgebung in Einbeck, sowie am frühen Abend an einer NPD-Kundgebung in Northeim teil und trat auf diesen Veranstaltungen als Anmelder und Redner auf.

Der gelernte Elektriker Gianluca Bruno hatte im Herbst des Jahres 2017 einen Arbeitsunfall, bei welchem er im Zuge seiner Tätigkeit aufgrund einer nicht abgekappten Leitung einen Stromschlag bekam und von der Leiter fiel. Mehrere Tage musste er daraufhin zur Beobachtung im Krankenhaus Heilbad Heiligenstadt verbringen und entließ sich anschließend selbst.

Sabrina Kyritz und die rechte Szene

Sabrina Kyritz, geboren am 16. Oktober 1998, ist in Göttingen aufgewachsen. Nach ihrer Schulzeit absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in einer göttinger Einrichtung der Diakonie, wo sie den Nazi Tim Wolk kennenlernte, der dem politischen Umfeld von Jens Wilke zuzuordnen ist. Dieser war am 12. November 2016, gemeinsam mit den Nazis Jens Wilke, Jan Philipp Jaenecke, Pascal Zintarra und Markus Harsch, an einem gewalttätigen Übergriff auf Antifaschist*innen am Göttinger Albaniplatz beteiligt (Agit 161 berichtete).
Kyritz und Wolk wurden ein Paar. In diesem besagten Zeitraum, Ende des Jahres 2015, fanden zudem die ersten Veranstaltungen des sogenannten Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen statt, genau wie die damit verbundenen Kameradschaftsabende bei Jens Wilke, dem Rädelsführer der Nazigruppierung.

Tim Wolk

Kyritz war aufgrund ihrer Beziehung zu Tim Wolk bei mehreren K-Abenden in Reckershausen als seine Begleitung anwesend, musste jedoch während den Treffen gemeinsam mit Franka Wilke, der Frau von Jens Wilke, die männlichen Teilnehmer des Treffens bekochen. Wilke, der im Rahmen der Treffen seinen maßlosen Bierkonsum auslebt, zeigt nur zu gern, wer der Hausherr ist. So kam es im Vorlauf eines K-Abends zu einem größeren Konflikt, als Kyritz sich weigerte, wie alle Anderen ihr Mobiltelefon am Eingang abzugeben. Wutentbrannt riss Wilke ihr das Handy aus der Hand und warf es gegen die Wand. Durch späteres Zureden seines Schützlings Tim Wolk ersetzte er ihr das Gerät jedoch widerwillig.
Nach dem Beziehungsende mit Tim Wolk schied Sabrina Kyritz auch beim Freundeskreis aus. Sie ging nun eine Beziehung mit dem Nazi Gianluca Bruno ein, der mittlerweile ebenfalls nicht mehr bei den K-Abenden des Freundeskreises anwesend ist. Das mag zum einen daran liegen, dass er ein schwieriges Verhältnis zu Wilke hat, da beide bei der letzten Kommunalwahl für die NPD kandidierten und sich gegenseitig die Schuld für ihr politisches Versagen geben. Zum anderen liegt es wohl auch daran, dass Gianluca Bruno in einer Beziehung mit der Ex-Freundin von Wilkes Schützling Tim Wolk ist. Wolk tat sich mit dem Aus der Beziehung zu Sabrina Kyritz lange Zeit schwer.

Seit dem 13. Januar 2017 ein Paar: Gianluca Bruno und Sabrina Kyritz

Sabrina Kyritz und Gianluca Bruno wohnen mittlerweile zusammen im hessischen Bad Sooden-Allendorf. Kyritz absolviert derzeit eine Ausbildung zur Pflegeassistenz in Göttingen und pendelt.
Abgesehen von ihren gelegentlichen Wanderurlauben sind sowohl Kyritz als auch Bruno sehr häuslich veranlagt. Privat pflegen beide momentan eine Vorliebe für den Konsum von Marihuana. Soziale Kontakte gehen hauptsächlich von Bruno aus. Es ist festzustellen, dass ihre Beziehung typisch für die rechte Szene klar patriachal strukturiert ist. Sabrina Kyritz spielt dabei die Rolle der treusorgenen Lebensgefährtin, die Gianluca Bruno die Wäsche macht, kocht und putzt. Dennoch sollte ihre ideologische Verwurzelung innerhalb der rechten Szene nicht unterschätzt werden. Seit mehreren Jahren ist sie nun in extrem rechten Kreisen unterwegs und trägt ihre Gesinnung durchaus offen nach außen. Des Weiteren hat sie an mehreren extrem rechten Events teilgenommen, unter anderem am 15.Juni 2017 am Rechtsrockfestival in Themar sowie am 01.05.2017 an einer Nazidemonstration in Dortmund. In der Vergangenheit ist sie zudem mehrfach durch das Tragen von ThorSteinar-Klamotten in der Göttinger Innenstadt aufgefallen.

Foto von Recherche Nord: (von links nach rechts) Sabrina Kyritz, Gianluca Bruno, Thorsten Heise und Sebastian Schmidtke am 01.05.2017 in Dortmund

Gianluca Bruno und Thorsten Heise

Eine der wichtigsten Bezugspersonen von Gianluca Bruno ist der Nazikader Thorsten Heise. Heise, geboren am 23. Juni 1969 in Göttingen, ist ein führender Naziaktivist in der BRD und Mitbegründer der freien Kameradschaftsszene. Als politisches Ziehkind von Karl Polacek, einem alten FAP-Kader, übernahm er nach dessen Abschiebung nach Österreich seine Führungsrolle in der regionalen Naziszene. Trotz jahrelangen antifaschistischen Interventionen und mehreren Umzügen treibt er bis heute in Südniedersachsen und darüber hinaus sein Unwesen. Er ist als Kopf der Kameradschaft Northeim bzw. Kameradschaft Eichsfeld sowie der Arischen Bruderschaft anzusehen. Des Weiteren ist er amtierender Vizevorsitzender der NPD sowie Vorsitzender der NPD Thüringen. Von seinem Wohnhaus im thüringischen Fretterode betreibt der gelernte Radio-und Fernsehtechniker einen Onlineversandhandel. Zudem ist er Ausrichter des jährlich stattfindenden Eichsfeldtages im thüringischen Leinefelde, sowie des im Jahr 2018 stattfindenden Schild- und Schwertfestival in Sachsen.

Gianluca Bruno und Thorsten Heise

Dass es taktisch sinnvoll ist, sich überregional zu vernetzen, scheint auch Gianluca Bruno erkannt zu haben. Gemeinsam mit seiner Freundin Sabrina Kyritz nutzt er regelmäßige Wanderurlaube im europäischen Ausland, um sich mit anderen Rechtsradikalen auszutauschen.
Privat fährt Bruno häufig Autos von Thorsten Heise und läuft auch sonst stets in seinem Windschatten. Mehrfach hat Bruno Heise zu Reisen ins Ausland begleitet, unter anderem nach Serbien, wo sie sich mit örtlichen extremen Rechten konsultierten. Es ist anzunehmen, dass auch die Wanderbekanntschaften Brunos den Kontakten seines politischen Ziehvaters Heise zuzurechnen sind.
Abgesehen von gemeinsamen Reisen begleitet Bruno Heise auch gelegentlich zu Konferenzen. So nahm er im Mai 2016 an einer sogenannten Syrienkonferenz teil, auf welcher der ehemalige NPD-Chef und jetzige Europaparlaments-Abgeordnete Udo Voigt als Referent auftrat. Im Anschluss der Veranstaltung posierte er gemeinsam mit ihm auf einem Foto.

Syrienkonferenz: Udo Voigt und Gianluca Bruno

„Ich persönlich habe die Idee, dass wir eine Partei sein könnten, die weniger von Eintageswahlprogrammen lebt, als von einem festen ideologischen Fundament…“

…,so Heise nach der vergangenen Bundestagswahl 2017 in einer Videobotschaft. Kurz gesagt, Heise steht für eine Radikalisierung der NPD. Um solche Strategien langfristig durchsetzen zu können, ist er auf loyale Kontakte in den Landesverbänden angewiesen. Gianluca Bruno ist mit seiner Funktion als Teil des niedersächsischen NPD-Landesvorstands ein nützlicher Kontakt für die Parteiarbeit Heises. Häufig ist zu beobachten, dass Bruno bei öffentlichen Auftritten, sei es auf Kundgebungen oder in Videobotschaften, große Schwierigkeiten hat, frei zu sprechen und selbstbewusst aufzutreten. Und dennoch sollte seine Rolle in der Szene nicht unterbewertet werden. Mit seiner privaten und politischen Nähe zu Thorsten Heise zeigt sich, dass Bruno eine nicht zu unterschätzende Scharnierfunktion zwischen der niedersächsichen NPD und dem Kameradschaftsumfeld um Thorsten Heise einnimmt.
So gilt es aus unserer Sicht in Zukunft auch weiterhin, sowohl rechte Parteistrukturen als auch freie Kräfte und Kameradschaften im Göttinger Umland gut im Auge zu behalten und dagegen anzuarbeiten.

Für eine offensive Antifaarbeit in der Provinz!

*tba im Januar 2018*